Willkommen in meiner Welt


Donnerstag, 17. April 2014

 
 Ein wundervolles langes Wochenende, aufregende Eiersuchen im Garten,
 eine lecker gedeckte Ostertafel und gemütliche Stunden mit Euren Lieben,
all das wünsche ich Euch von ganzem Herzen.
Und was sonst noch so dazu gehört !!!
 
Dazu ein paar Eindrücke von hier - ich hoffe ihr habt Zeit.
 
 
Das Regal ist alt, aber hängt neu im Wohnzimmer,
 
 
an der Stelle, an der zuvor die nun eingebaute Schuhschranktür stand.
 
 
Ein Blick auf die andere Seite, zum Regal über der Couch,
 
 
auch hier ist auch österlich dekoriert.
 
 
Daneben steht der Tisch mit dem alten Fenster.
 
 
 und dem alten Fettnapf, in den ich nun so leicht nicht mehr trete.
 
Gehen wir mal kurz raus in den Garten?
 
 
Es ist gerade so schön sonnig
 
 
die Jungs tummeln sich auch hier.
 
 
 Kommt, wir setzen und kurz dazu auf die Sonnenbank.
 
 
Da ist auch mein vor kurzem gepflanztes Gemüse.
 
 
Könnt ihr Euch erinnern (klick). Ist das nicht alles toll gewachsen?
 
 
Schaut mal hier der Blumenkohl.
 
Kurz umdrehen und den Blick zum hinteren Garten schweifen lassen,
 
 
mit wunderbar blühender Clematis über den Mülltonnen.
 
 
Der Rest ist auch schon total schön am wuchern.
 
 
Auf der Terrasse liegt immer noch die alte Holz-Palette und wartet auf ihre Bestimmung.
 
 
Doch zur Zeit habe ich sie einfach mit etwas Deko bestückt..
 
 
Gehen wir wieder rein, ja?
 
 
Aber nicht ohne einen Blick auf die bereits blühende Carolina-Hängegeranie,
 zu werfen, hier auf der alten Trittleiter.
 
 
Ich habe sie vor zwei Jahren von Sabine von dem Blog Pelargonienträume bekommen.
Sie ist so toll gewachsen in den beiden Jahren....war sie doch nur ein kleiner Ableger.
 
Zwei neue Mitbewohnerinnen kamen ebenfalls pünktlich zu Ostern im Waldstrumpfhaus an.
 
Hier auf den Stufen, da sitzt Dana !!!
 
 
Meine Jungs haben sie so genannt, weil sie ein so hübsches Kleid trägt.
 "Genau so wie die Dana aus dem Pünktchenglück, Mama"....ist das nicht niedlich?
.
Eigentlich hätte ich ja gerne einen männlichen Hasen gehabt.
Doch zur Zeit, bekommt man große Größen nur in ganz hässlich bunter Unterwäsche
und eigentlich wollte ich auch erst mal keine zusätzliche Kleidung kaufen.
Ja und dann sah ich kurze Zeit später SIE und konnte leider nicht widerstehen.
 
 
Sie hatte auf dem Bild im Internet so schöne getupfte rosa/weiße Unterwäsche an.
Ich freute mich wahnsinnig, als ich sie im e-b.. entdeckte genau in dieser Ausführung.
Doch leider war dies bereits eine neue Lieferung und der Hersteller
 hatte sein Unterwäsche-Design einfach mal so geändert
....ist das nicht total blöd.....schrei.
 
 
Aber nachdem meine Kinder beim öffnen des Paketes dabei waren der Nils sie sich gleich schnappte, fest an sich drückte und ihr den Namen Tilda gab,
konnte ich sie ja schlecht wieder zurück schicken, oder?
Geärgert habe ich mich aber trotzdem über die Firma Ma.l.eg.
 
Doch nun noch ein Blick auf den Küchenofen, mit Frühlingszweigen...
 
 
...und gefangene Eier am Badschränkchen.
 
 
Dann habet ihr es geschafft.
Es ist wahrscheinlich schon längst Wochenende bis ihr hier durch ward.
Ganz liebe Grüße vom
...der nun die besten Beziehungen zum Osterhasen hat.
 
 
 


Samstag, 5. April 2014

Waldstrumpfhaus in neuer Optik


Es hat sich wieder was verändert am Waldstrumpfhaus.
Doch bevor ich das zeige, möchte ich mich ganz, ganz herzlich bei Euch bedanken.
So viele haben zu unserer Wohnreportage kommentiert, gratuliert und sich mit uns gefreut.
Auch viele stille Leser haben sich mal wieder gemeldet...hach ich bin immer noch ganz gerührt.
Vielen, vielen Dank ihr seid so lieb.
 
Ja und da dieses Abenteuer nun hinter uns liegt, war wieder etwas mehr Zeit
und wir haben unserem Äußeren ein Facelift verpasst.
- Dem Haus nicht uns -
 Es bekam endlich seine Klappläden.
 
 
Am Küchenfenster und an Nils´ Kinderzimmer, wie vor langer Zeit einmal war.
 Wobei, es von Anfang an klar, es bekommt garantiert irgendwann wieder Klappläden .
 
 
Die schönen alten, aber noch gut erhaltenen Läden, brachte mir glücklicherweise 
die liebe Dana mit, als sie uns im Herbst hier besuchte.
 
 
Sie waren vorher schon schön Shabby, aber leider dunkelgrün was nicht richtig passte.
Daher habe ich sie mit einem graublauen Acryllack gestrichen.
 Fragt mich bitte nicht nach der Farbnummer, denn ich traf den Farbton erst,
als ich letztendlich mehrere Farben selbst mischte und sie dann noch ein wenig kalkte,
 damit sie nicht ganz so neu ausschauen.
 
 
Schließen kann man sie leider nicht, denn in der Breite sind sie viel zu schmal.
Außerdem steht die Fensterbank zu weit vor.
Aber dafür haben ja eigentlich Rollläden und sie sollen einfach nur als Deko dienen.
 
 Ohne Klappläden wirkt so ein Haus einfach
 nur unvollkommen....wie Augen ohne Wimpern, gell Dana....lächel.
Aber entscheidet hier mal selbst.
 
  
Das beste Kompliment war, als eine ältere Nachbarin vorbei ging und meinte:
"Sieht ganz toll aus, wie früher, auch mit den Sprossenfenstern".
Das ging runter wie Öl sag ich Euch.
Somit ist wieder ein weiter Rekonstruktions-Schritt erledigt.
 
Hier noch ein paar Bilder von der Deko neben der Tür.
Der wilde Wein ist gerade mächtig am austreiben.
 
 
Die Laterne auf dem Stiel ist neu dazu gekommen,
 sowie ein paar Frühlingsblüher in der alten Schublade.
 
 
 Nun haben wir noch ein paar Läden für das Moritz Zimmer an der Hausrückseite,
aber die hängen noch nicht und ihr bekommt sie erst ein anderes Mal zu sehen.
 
Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende und liebste Grüße vom